Freitag, 11. Juli 2014

Häuptling vom Stamm der Krachmach-Indianer: Hördosen aus Ü-Ei-Kapseln (Memory)

Hallo ihr Lieben,

vor vielen Jahren wurde ich von einem Kollegen reich beschenkt. Leider nicht finanzieller Natur, sondern mit einem riesigen Vorrat an leeren Überraschungsei-Kapseln. Einen Teil konnte ich schon super für selbst gebasteltes Unterrichtsmaterial verwenden. Viele viele viele sind aber noch übrig und warten darauf, verbastelt zu werden.

Wir haben 10 von ihnen neuen Atem eingehaucht und einen ganzen Stamm gelber Krachmach-Indianer geschaffen. Im Grunde ist die Idee keine Neue: Die Kapseln werden mit unterschiedlichen Materialien befüllt. Beim Schütteln entstehen verschiedene Geräusche. Je nach Füllung hören sich einige Hördosen sehr ähnlich an, manche unterscheiden sich im Klang auch gravierend. Gutes Hinhören ist jedenfalls gefragt.


Der Windelpirat hat momentan seinen Spaß daran, alle Indianer wild durcheinander zu schütteln und den unterschiedlichen Geräuschen zu lauschen. Angelegt ist das Spiel eigentlich als Lausch-Memory. Je zwei Kapseln wurden mit dem gleichen Inhalt befüllt und klingen gleich. Durch mehrmaliges Ausprobieren und Schütteln können die Kinder nun die Zwillingsbrüder der Indianer finden. Farbige Streifen sehen nicht nur schön aus und dienen den Indianern als Kopfschmuck. Sie zeigen den Kindern außerdem, ob sie mit ihrer Vermutung richtig lagen. Für ältere Kinder sind die Streifen wohl zu offensichtlich. In diesem Fall bietet sich eine kleine unauffällige Markierung an der Unterseite der Kapsel an.



Unser Stamm der Krachmach-Indianer hat sich übrigens gegen Tipis entschieden und residiert nun in einer alten Eierschachtel ;-).


Da mein Spatz erst 19 Monate alt ist, durfte ich ran mit Basteln. Etwas ältere Kinder können sehr gut mithelfen beim Kreieren der Indianerlein. Lustig sähen bestimmt auch Wackelaugen oder Kriegsbemalung in den Gesichtern der (in diesem Fall) "Gelbhäute" aus. Mir persönlich hätte das zu sehr vom eigentlichen Spiel abgelenkt.

Du brauchst:
-  Eierschachtel
- 10 Ü-Ei-Kapseln
- 5 Luftballons
- 10 Bastelfedern
- Füllmaterial (bei uns: Münzen, Reis, Murmeln, kleine Schrauben und Sonnenblumenkerne)


So geht's:

1. Je 2 Eier mit gleichem Inhalt befüllen. Dabei ist zu beachten, dass auch jeweils eine (ungefähr) gleich große Menge an Material in beiden Eiern vorhanden ist. Sonst verändert sich der Klang und die Eier können nicht mehr als Zwillingspaar entlarvt werden.

2. Schneide vom Hals des Luftballons erst den dicken Rand ab. Nun kannst du zwei Streifen des Gummihalses abschneiden. Jeden dieser Eier ziehst du nun über einen der beiden "Zwillinge".

3. Mich erinnerten die farbigen Streifen sehr an die bunten Stirnbänder von Indianern. Um dieses Bild zu komplettieren, steckte ich in jedes Gummiband noch eine Bastelfeder. Ein Tropfen Kleber unter dem Luftballon-Streifen fixiert die Feder zusätzlich.

Nun ist das neue Lausch-Memory fertig und ihr könnt loslegen :-).

Viel Spaß mit euren Krachmach-Indianern!

✿ Nadine ✿

P.S. Rüber damit zu Spiel mit! und Kiddikram.

Kommentare:

  1. Sehr schöne Idee. Wird sicher mal nachgebastelt.

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Idee! :D die werd ich bestimmt auch einmal umsetzten! In unserer lauten Welt ist es schön, wenn die Kinder einmal auf die feinen Unterschiede achten.
    Liebe Grüsse
    Fenna

    AntwortenLöschen