Donnerstag, 10. April 2014

DIY: Nähanleitung für einen Sattel-Bezug für das Fahrrad

Hallo ihr Lieben,

diese Woche steht nicht nur im Zeichen des Nähens, sondern auch des stilvollen Sitzens ;-). Da ich noch einige Wachtuchreste vom vorgestrigen Sandkasten-Kissen hatte, entstand heute dieser quietschbunte Überzug für meinen Fahrrad-Sattel. Und natürlich habe ich wieder fleißig jeden Arbeitschritt abfotografiert und eine bebilderte Nähanleitung für Euch erstellt.

Wer noch nie Wachtuch vernäht hat, findet bei Pattydoo einige ganz grundsätzliche Hinweise!


Du brauchst:


- Wachstuchreste in folgenden Maßen: 
Streifen: ca 85 x 10 cm
für die Oberseite: ca 30 x 25 cm
- eine Prospekthülle
- ca 60 cm Hosengummi

So geht's:


1. Schneide die Prospekthülle so auf, dass eine Folie im DIN A 3-Format entsteht.
2. Lege die Folie auf deinen Sattel und zeichne die Grundfläche des Sitzes mit wasserfestem Stift auf die Folie. (Der gestreifte Stoff unter der Folie dient nur der besseren Erkennbarkeit auf dem Foto!)


3. Schneide die ermittelte Form aus und lege sie auf die Rückseite deines Wachstuch-Stückes.


4. Mit einem Stift kannst du nun die Umrisse auf das Wachstuch übertragen. Gib dabei ca 1 cm als Nahtzugabe zu.



5. Mache dir nun eine kleine Markierung an der Linie. Dort setzt du das Maßband an und misst die gesamte Länge des Umrisses. Das kleine Strichlein hilft dir dabei, den genauen Anfangspunkt beim Abmessen wieder zu finden.


 6. Schneide die aufgezeichnete Form nun aus.
7. Schneide den Streifen zurecht. Er ist 10 cm breit. Die Länge des Streifens hast du ja vorher ausgemessen. Gib noch 2 cm als Nahtzugabe hinzu. Lege die beiden kurzen Seiten des Streifens rechts auf rechts (schöne Seiten innen) aufeinander und verbinde sie mit einer Steppnaht, so dass ein Schlauch entsteht.
(Mein Streifen ist übrigens aus mehreren Abschnitten zusammengestückelt, da ich nicht mehr genug Wachstuch daheim hatt!)
 

8. Nähe nun den Streifen und die Sattelfläche aneinander. Auch hier müssen beide rechten Seiten des Wachstuches aufeinander liegen. Beginne deine Naht ca in der Mitte der Hinterseite des Sattels. Es sollte dann aussehen, wie auf dem oberen Foto. Leider ist es schwierig Wachstuch zu heften, da unschöne Löcher durch die Nadeln entstehen. Am einfachsten nähst du immer kurze Abschnitte und kontrollierst regelmäßig, ob beide Stoffkanten ordentlich übereinander liegen.


9.  Nun müssen wir noch einen Tunnel für den Gummizug nähen. Klappe hierzu das offene Ende des Streifens ca 2 cm nach innen und nähe ihn fest. Beginne wieder an der Hinterseite des Sattels.


10. Die Naht darf nicht komplett verschlossen werden. Wir benötigen eine ca 3-4 cm große Öffnung, um gleich den Gummi einziehen zu können.


11. Mithilfe einer Sticknadel o.ä. kannst du nun den Hosengummi durch den Tunnel fädeln. Ziehe nun den Bezug über deinen Sattel, um zu sehen, in welcher Länge du deinen Gummizug verknotest und abschneidest.

FERTIG! 

So sieht's nun aus:




Ich wünsche dir nun viel Spaß beim Nähen deines individuellen Sattel-Bezuges :-). Der nächsten Radl-Tour steht so nur noch das aktuell sehr regnerische Wetter im Wege!

Und ich düse damit rüber zum heutigen RUMS-Donnerstag!

✿ Nadine ✿ 

Kommentare:

  1. Eine schicke Idee für uns Mädchen.
    Lieben Gruß
    Diana

    AntwortenLöschen
  2. Klasse. Ich habe mir letztes Jahr auch so eine Hülle genäht und werde mir aufjedenfall noch einmal eine nähen. Danke für's erinnern :)
    Wunderschön ist deine.
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Super! Das hatte ich auch schon mal vor, vielleicht nehme ich es dieses Mal in Angriff. Danke :)

    Viele Grüße,
    Frau Mena.

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für's Zeigen. Der Bezug ist toll geworden. Das muss ich unbedingt auch ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  5. Das Wachstuch ist wunderschön! Wo hast du es bestellt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist aus meinem Liebling Stoffladen bei uns ums Eck :-)

      Löschen